Firmenausflug Kart fahren

img_1062

Am 06.10.2016 hieß es für die Mitarbeiter der Firma Bachmann „Doppelrot…Grün…LOS!“

In der 4.500 m² großen Halle in Groß-Zimmern herrschte Stille. Noch. Der Rezeptionist händigte Ihnen Sturmhauben und Helme aus. Nach einer kurzen Einführung ging es zu den Karts. Langsam stieg das Adrenalin. Auf dem digitalen Datendisplay sind Ihre Namen zu lesen. Ihre Karts standen bereit, Sie nahmen Platz. Die Aufregung stieg. Motorengeräusche. Die Ampel zeigte rot an. Der alltägliche Stress spielte jetzt keine Rolle mehr. Alle waren konzentriert. Nur noch wenige Sekunden.

Und … LOS! Sie lieferten sich ein spannendes Rennen auf der 450 m langen Strecke. Die Tunnelpassage und der Streckenverlauf über drei verschiedene Höhen-Ebenen sorgten für Abwechslung und reichlich Adrenalin. Zum Glück kamen alle unbeschadet und erfolgreich ins Ziel. Anschließend gab es die Siegerehrung und danach wurden wir noch im dazugehörigen Restaurant mit leckeren selbstgemachten Burgern verwöhnt.

Wir danken dem Team von Fahr-werk für den reibungslosen und gut organisierten Ablauf!


Firmenausflug zur Fa. Egger in Brilon

Am 02.07.2014 ging es mit fast der gesamten Belegschaft der Fa. Bachmann nach Brilon zur Besichtigung einer von 17 Produktionsstätten der Fa. Egger.

Die Fa. Egger ist einer unserer Lieferanten von Schnittholz. Besonders zu erwähnen ist, dass dieses riesige Unternehmen immer noch ein Familienbetrieb ist und zum jetzigen Zeitpunkt an allen Standorten ca. 6.800 Mitarbeiter beschäftigt.

Im Werk Brilon wird aus heimischen Nadelholz verschiedene Dimensionen von Schnittholz und Massivholz gefertigt. Das riesige Produktionsgelände des holzverarbeitenden Betriebes bezieht sich nicht nur auf die Herstellung von Schnittholz, sondern es werden auch Spanplatten und MDF-Platten hergestellt und mit Dekoren für die Möbelindustrie versehen.

Neben den enormen Ausmaßen des Betriebsgeländes, faszinierte uns besonders die Unmengen an Rundholzbeständen und die enorme Geschwindigkeit mit der das Holz auf hochmodernen Produktionsanlagen verarbeitet wird.

All diese Dinge wurden uns sehr anschaulich und Betriebsnah erläutert, auch für unser leibliches Wohl wurde bestens gesorgt.

Im Namen der Fa. Bachmann möchten wir uns herzlich bedanken für die nette Aufnahme und den interessanten Tag in Ihrem Werk!


Erweiterung der Staplerflotte um 2 Fahrzeuge

Holzverpackungen Bachmann erweitert die Staplerflotte um einen 5 Tonnen Stapler und einen 3 Tonnen Elektro-Stapler.  Mittlerweile sorgen 7 Gabelstapler für den Materialumschlag im Hause Bachmann.


INBETRIEBNAHME EINER DER MODERNSTEN PALETTENPRODUKTIONSLINIEN MIT INTEGRIERTEM INDUSTRIEROBOTER

Holzverpackungen Bachmann hat kürzlich eine der schnellsten und vorallem modernsten Palettenproduktionslinien in Betrieb genommen. Mit dieser Linie werden bis zu 450 Paletten pro Stunde produziert in den Abmessungen 300 x 300 – 2000 x 2225 mm. Auf dieser Produktionslinie werden nicht nur Paletten sondern ebenfalls Teile von Kisten/Verschlägen gefertigt. Als besonderes Highlight wurde ein Industrieroboter hinter der Anlage integriert, der die Produkte automatisch abnimmt und stapelt. Durch die schnellen Rüstzeiten und die effektivere Produktion können wir unsere Kunden mit noch kürzeren Vorlaufzeiten bedienen.


Neue Holzzerkleinerungs- anlage macht aus Abfällen wertvolle Materialien

Holzverpackungen Bachmann hat eine neue Holzzerkleinerungs- anlage in Betrieb genommen. Alt- und Resthölzer können somit für die energetische Verwertung weiterverarbeitet werden. Mit dem gewonnenen Material wird die Heizungsanlage des Unternehmens betrieben. Durch die ergriffenen Maßnahmen können 60% der benötigten Heizenergie des Standorts in Eschau-Hobbach aus Holzabfällen der eigenen Produktion erzeugt werden (Siehe Artikel „Fernwärmeleitungsnetz“). Gleichzeitig wird bei der Holzzerkleinerung Rindenmulch produziert, der als neues Produkt das Produkt- programm der Fa. Bachmann Holzverpackungen erweitert.


Neuer Industrieroboter ermöglicht 75% mehr Sonderpaletten

Holzverpackungen Bachmann hat einen neuen Industrieroboter in 2 Palettenfertigungslinien integriert. Sonderpaletten mit einer Länge von bis zu 3 m können jetzt automatisiert gestapelt werden. Der Roboter ist bei Palettengrößen von 800 mm – 2.500 mm äußerst flexibel einsetzbar. Durch die Automatisierung konnte eine enorme Arbeits- erleichterung für die Mitarbeiter und eine Erhöhung der Stückzahlen- produktion um 75% erreicht werden.

 


Neuer Radlader ermöglicht 50% mehr Materialumschlag

Holzverpackungen Bachmann hat einen neuen Liebherr Radlader L538 in den bestehenden Fuhrpark aufgenommen. Mit der 5 cbm Hochkippschaufel können erstmals Walking-Floor-LKWs beladen werden. Der Radlader verfügt über eine Schnellwechselfunktion für eine 2,5 m³ Schaufel, eine 5 m³ Hochkippschaufel und Gabeln zur Verladung von Baumstämmen. Durch das neue Fahrzeug konnte der Materialumschlag um 50% erhöht werden.


Ausflug Belegschaft

 


Größere Kartenansicht„>

Am 27.05.2012 machte die Fa. Bachmann einen Firmenausflug, es ging mit dem Rad durch den schönen Spessart. Die Gesamtstrecke betrug ca. 34 km (s. Strecke). Um 10 Uhr war Treffpunkt in Eschau, dann ging es zügig Richtung Elsenfeld. Der erste Zwischenstopp wurde in Klingenberg zum Eis Essen eingelegt. Frisch gestärkt, traten wir die Weiterreise Richtung Mönchberg an. Pünktlich um 13 Uhr trafen wir in der Gaststätte „Waldmühle“ ein, dort wurden wir köstlich bewirtet und von der Wirtin auch gut unterhalten. Es war ein sehr gelungener Betriebsausflug, der komplett von unserem Mitarbeiter Herrn Stefan Miltenberger geplant und organisiert wurde. Hierfür möchte sich die Fa. Bachmann recht herzlich bedanken!


Fernwärmeleitungsnetz im Industriegebiet Eschau-Hobbach

Das Sägewerk Bachmann hat 2009 ein neues Fernwärmeleitungsnetz aufgebaut und in Betrieb genommen. Kombiniert mit einer hochmodernen Heizungsanlage entstehen 40% der Energie aus der Wärmerückgewinnung bei der eigenen Energieerzeugung zum Betrieb des Standorts, 60% durch die neue Heizanlage, die mit Sägespänen und Rinden aus der eigenen Produktion gefüttert wird. Durch diese intelligente Art der Energiegewinnung, können wir zum heutigen Tag 60% der im gesamten Industriestandort Eschau-Hobbach benötigten Wärme bereit stellen. Dabei kommen modernste Technologien zum Einsatz, die eine emissionsarme Verbrennung gewährleisten. Die Gesamtwärmeleistung beträgt 1 Megawatt.


Neue Halle mit 2.000 m² Produktionsfläche

Zur Entwicklung und Produktion neuer Verpackungslösungen wurde Ende 2009 eine neue Produktionshalle mit 2.000 m² Produktionsfläche erbaut und in Betrieb genommen. Durch den Ausbau des Produktionsstandortes Eschau-Hobbach konnten in der Region neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die neuen Produktions- und Lagerflächen ermöglichen Produktivitätssteigerungen, Lieferzeitverkürzungen und bieten insbesondere mehr Lagerfläche für technisch getrocknetes Holz (IPPC). Die Halle ist ca. 200 m entfernt vom Hauptwerk und mit einer eigenen Betriebsstraße verbunden. So kann im Brandfall der Fortlauf der Lieferung bzw. Produktion gewährleistet werden.